Karin Raab-Sandel
Bernd Schief
Hagenbacherstr. 4
74177 Bad Friedrichshall
Tel: 0 71 36 / 67 38
info@raanullb-sandel-schief.de

Unsere Leistungen/Therapien


Krankengymnastik wird von staatlich geprüften Physiotherapeuten (früher Krankengymnasten) ausgeübt. Die Krankengymnastik umfasst eine Vielzahl einzelner therapeutischer Maßnahmen zur Erhaltung und Verbesserung von Kraft, Ausdauer und Koordination. Auch die Verbesserung von Kreislauffunktionen und die Linderung von Schmerzen sind Aufgabe der Krankengymnastik. Krankengymnastik wird bei Erkrankungen der Orthopädie, Neurologie, Inneren Medizin, Frauen- und Kinderheilkunde eingesetzt.
Wenn ein Krankheitsgeschehen vorliegt, ist zur Ausübung eine ärztliche Verordnung notwendig. Nachdem der Physiotherapeut in einem Befund die Fehlstörungen festgestellt hat, werden mit dem Patienten gemeinsam das Ziel der Behandlung festgelegt, aktive und passive Übungen und Maßnahmen zur Erreichung dieses Ziels durchgeführt. Auch werden Empfehlungen für eigene Übungen gegeben, die der Verbesserung der gestörten Funktionen dienen.

Beinhaltet Untersuchung und Behandlungstechniken zur Therapie von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Muskeln, Gewebe, Nerven). Sie wird von Physiotherapeuten und Ärzten durchgeführt, die eine spezielle Weiterbildung (400 Stunden) in der Manuellen Therapie absolviert haben.
Die Manuelle Therapie ist eine geschützte physiotherapeutische Behandlungsform, die mittels einer Heilvermittelverordnung durch einen Arzt, nach vorheriger Diagnosestellung verordnet wird. Die Griffe und Techniken der Manuellen Therapie sind definiert und aus schulmedizinischem Wissen entwickelt worden.

KG auf neurophysiologischer Grundlage nach Bobath
Ist ein Behandlungskonzept vom Neurologen Dr. Karl Bobath und seiner Frau Berta Bobath (Physiotherapeutin). Der rehabilitative Ansatz in Therapie und Pflege ist für Patienten mit Schädigungen des Gehirns und / oder des Rückenmarks entwickelt worden.

PNF - Propriozeptive Neuromuskulare Fazilitation
Der PNF-Methode liegt die Behandlungsphilosophie zugrunde, dass jeder Mensch über latent motorische Möglichkeiten der physiologischen Wiederherstellung, also Gesundung, verfügt. Diese wird durch geeignete Fazilitation (Anbahnung) über das Gefüge von Nerven und Muskeln stimuliert und aktiviert.
Weitere PNF Prinzipien: 1) Positive Grundeinstellung 2) Optimale Funktionsfähigkeit 3) Der ganze Mensch wird behanldelt.
Bsp: Schlaganfall, Poliomyelitis, Mulitiple Sklerose

Die Vojta Therapie ist eine physiotherapeutische Behandlungsmethode bei Störungen des zentralen Nervensystems, des Haltungs- und des Bewegungsapparates. Sie wurde von dem tschechischen Neurologen Václav Vojta in 1960er Jahren entwickellt.

Mit der sogenannten Reflexlokomotion ( oder Reflexfortbewegung ) hat Vojta eine Methode entwickelt, die elementare Bewegungsmuster auch bei Menschen mit geschädigtem Zentralen Nervensystem und Bewegungsapparat zumindest in Teilbereichen wieder zugänglich macht.

Im Begriff „Reflexlokomotion“ sind bereits die Grundzüge der Vojta-Therapie zusammengefasst: Unter Reflex versteht die Wissenschaft eine stets gleiche Reaktion auf einen bestimmten Reiz, die nicht bewusst gesteuert werden kann. Lokomotion bezeichnet allgemein die Fähigkeit der Fortbewegung.

Bei der Behandlung übt der/ die Therapeut/in beim Patient/in, der/ die sich in Bauch-, Rücken- oder Seitenlage befindet, einen gezielten Druck auf bestimmte Körperzonen aus. Solche Reize führen beim Menschen – und zwar jeden Alters – automatisch und ohne eigenen Antrieb, ohne aktiv willentliche Mitarbeit des Betroffenen, zu zwei Bewegungskomplexen:

Dem Reflexkriechen in Bauchlage und dem Reflexumdrehen aus Rücken- und Seitenlage. Aus diesen Grundpositionen wird weitergearbeitet und kommt es zu einer koordinierten ,rhythmischen Aktivierung der gesamten Skelettmuskulatur und zu einer „Ansprache“ unterschiedlicher Schaltungsebenen des zentralen Nervensystems.

Die Vojta-Therapie ist gezielt bei Kindern am häufigsten angewandt, weil sie im Säuglings- und Kindesalter im zentralen Nervensystem schnellere Erfolge aufweisen kann. Doch auch beim Erwachsenen wendet man die Therapie an und kann gesunde Bewegungsmuster anbahnen.

Die Behandlung nach Katharina Schroth ist eine an die jeweilige Skolioseform angepasste Therapie zur Entdrehung und Begradigung der Wirbelsäule. Unter Skoliose versteht man eine Wirbelsäulenverkrümmung, eine Seitverbiegung mit Torsion der Wirbelkörper. Durch eine spezielle Atemtechnik und gezielte asymmetrische Muskelspannung wird der Skoliose entgegengewirkt. Es kommt zu einer verbesserten Aufrichtung der Wirbelsäule, zur Kräftigung von abgeschwächter und Dehnung von verkürzter Muskulatur. Das Atemvolumen wird erhöht, Bewegungseinschränkungen und Schmerzen reduziert.
Erlernte Übungen (Hausaufgabenprogramm) kann der Patient selbständig zu Hause weiterführen und wird vom Therapeuten in regelmäßigen Abständen kontrolliert, um sich einschleichende Fehler zu vermeiden.

Eine von den Krankenkassen festgelegte Geräteausstattung mit der der Patient muskulär gekräftigt und mobilisiert wird unter Anleitung eines dafür ausgebildeten Physiotherapeuten.

Die MTT verbindet die Physiotherapie mit den Erkenntnissen der Trainingslehre und der Sportwissenschaft. Sie bildet eine Brücke zwischen Therapie und Fitnesstraining. Die MTT begleitet sowohl den Patienten als auch den Trainierenden. Dabei werden Gelenke mobilisiert, Bewegungmuster aktiviert, Funkionsmuster angebahnt, Muskelkraft und Muskelausdauer geschult.
Durch die regelmäßige und zielgerichtete Trainingstherapie wird der Muskelquerschnitt vergrößert, die Qualität der Muskelarbeit und die Koordination verbessert.
Ziel der MTT ist, die Verbesserung der körperlichen Leistungsfähigkeit im beruflichen, sportlichen und privaten Bereich.

Ein individuelles Aufbauprogramm bieten wir mit MTT z.B. bei der Behandlung KGG oder bei Kursangeboten.

Die von Dr. Marnitz entwickelte Schlüsselzonen-Massage ist eine Behandlungsmethode in der physikalische Therapie mit einem ganzheitlichen Behandlungskonzept.
Als Schlüsselzonen werden die Bereiche im menschlichen Körper verstanden, die über Reflexbögen eine Verbindung zueinander haben. Damit eine möglichst starke Wirkung eintreten kann, wird die Tiefenmassage gezielt auf das Gewebe, z. B. Muskeln oder Bänder, angewendet und mit manualtherapeutischen Maßnahmen kombiniert.

Hauptindikationen:
Immobilisationen, Schmerzen, bei chronischen und akuten Gelenkserkrankungen und weil gezielt und nicht großflächig, bei Ödempatienten.

"Kranke Rücken soll man drücken"

Die Dorn-Methode berührt die Menschen, nicht nur weil an der Wirbelsäule "gedrückt" wird, sondern weil diese wunderbare Methode den Menschen auf allen Ebenen anspricht. Der Schmerz als Sprache unseres Körpers spielt hier eine große Rolle, denn Dorn ist ein ganzheitlicher Weg zur Schmerzfreiheit.
Die Dorn-Methode berührt uns im Inneren und Äußeren, richtet uns körperlich und menschlich wieder auf. Blockaden werden befundorientiert in Bewegung gelöst. Abschließend wird es effektiv und harmonisch ergänzt mit einer Breuss-Massage. Deren Grifftechnik zur Einrichtung und Streckung der Wirbelsäule genutzt wird, gleichzeitig eine tiefe Entspannung zum Schluss der Dorn-Breuss-Behandlung garantiert.

Anwendungsgebiete:
Migräne, Rückenschmerzen, Tennisarm, Lymphödem, etc.

Ein nicht oder schlecht trainierter Beckenboden kann zu vielfältigen Problemen führen. Auftreten können diese zum Beispiel bei Schwangerschaften, Geburten, nach Operationen der Gebärmutter und Prostata. Für das Beckenbodentraining ist ein wichtiges Ziel den Beckenboden wahrzunehmen und isoliert anspannen zu können. Deshalb ist für die Beckenbodengymnastik eine ausgebildete Person, ein Physiotherapeut oder eine Hebamme wichtig. Regelmäßiges Beckenbodentraining ermöglicht die Stärkung und Straffung der Beckenbodenmuskulatur und dient somit der Vorbeugung und Behandlung einer Harninkontinenz.

Eine Zug- oder Entlastungsbehandlung der Wirbelsäule, einzelner Körperteile oder des ganzen Körpers in einer Schlingenaufhängung oder manuell.

Als Therapie, dessen direkter Ergänzung (hält 5-7 Tage) oder als Unterstützung für Sie im Sport- und Freizeitbereich.

Sie wollen wandern gehen oder Tennis spielen?

Die spezielle Anlagetechnik hat das Ziel die normale Bewegungsfähigkeit der Gelenke, sowie die optimale Funktion der Muskulatur wieder herzustellen. Die Haut wird unter dem Tape etwas "angehoben". Dadurch wird das Gebiet mit Blut und Lymphflüssigkeit besser versorgt. Über eine Druckentlastung der Hautrezeptoren kommt es zu einer verbesserten Muskelfunktion und einer Schmerzabnahme. Durch gezielte Aktivierung von Reflexzonen lassen sich auch organische Probleme beeinflussen. Diese faszinierende Wirkung des Kineso-Taping hat besonders im Spitzensport, aber auch im Freizeitbereich, viele Anhänger gefunden.

Weitere Anwendungen bei:
Migräne, Rückenschmerzen, Tennisarm, Lymphödem, Knieschmerzen, etc.

Dies ist eine physikalische Anwendung, die durch kreisförmige Verschiebetechniken, mit leichtem, angepasstem Druck, Flüssigkeit aus dem Körpergewebe in das Lymphsystem verschiebt. Sie dient damit vor allem als Ödem- und Entstauungstherapie geschwollener Körperregionen, wie Körperstamm und Extremitäten (Arme und Beine), die nach Traumen oder Operationen entstehen können.

Häufige Anwendung findet es nach einer Tumorentfernung, aber auch bei neurologischen Krankheitsbildern, zur Umstellung der vegetativen Situation, beispielsweise bei Multiple Sklerose (MS) oder Morbus Sudeck.

Die Anwendung ist nur dem Fachpersonal mit entsprechender Zusatzausbildung in manueller Lymphdrainage und staatlicher Prüfung erlaubt.

Die Klassische Massage oder auch Schwedische Massage wird heutzutage weltweit von Masseuren, Physiotherapeuten und Ärzten praktiziert. Sie ist eine der bekanntesten Massageformen.
Die Klassische Massage verfügt über 5 Massagegriffe, die definiert und aufgrund ihrer Wirkung in den unterschiedlichen Phasen einer Massage angewendet werden. Die verschiedenen Griffe dienen zur mechanischen Beeinflussung von Haut, Bindegewebe und Muskulatur durch Streichung, Knetung, Reibung, Klopfung oder Vibration.
Die Wirkung der Massage erstreckt sich von der behandelten Stelle des Körpers über den gesamten Organismus und schließt auch die Psyche mit ein.

Es wird in Teil- (Bsp. Rückenmassage) und Ganzkörpermassage eingeteilt und häufig durch durchblutungsfördernde oder entspannende Maßnahmen ergänzt.

 

Verbindet die wohltuende Wirkung einer klassischen Massage mit einem entspannenden Dufterlebnis. Wir verwenden hochwertige ätherische Öle, die durch die Aufnahme der pflanzlichen Essenzen über die Haut und Atemwege auf den gesamten Organismus wirken.

Nieder-, Mittel- und Hochfrequenz
Diese Ströme wirken in die Tiefe des Gewebes und werden gegen Schmerzen, zur Mobilisierung und zur Stoffwechselverbesserung eingesetzt.

Ultraschall
Tiefenwirkung ohne Wärmeentwicklung zur Auflockerung des Gewebes und zur Schmerzbekämpfung.

 

Eisbehandlung
Fango (Naturfango)
Heißluft
Heiße Rolle

Kursangebote (auf Anfrage)

Eine bewährte, jahrtausende alte Methode, mit dem Ziel Körper, Geist und Seele in Einklang zu bringen.
Die 3 wesentlichen Inhalte:

Die Körperübungen (Asanas) achtsam ausgeführt, wirken ausgleichend auf unser vegetatives Nervensystem.

Die Atemübungen (Pranayama) lassen uns ruhig werden.

Die Entspannungsübungen runden die Yoga-Stunde ab.

Yoga beschreibt >den Körper als Tempel der Seele< und als solches sollte er gepflegt werden. Mit einer großen Vielfalt an Variationen sind unsere Kurse auf Gesundheit und Entspannung ausgelegt und ist Yoga ein Zustand , den mit Disziplin und Übung jeder erfahren kann.

Yoga ist ist eine anerkannte und erfolgreiche Strategie zur Stressbewältigung. Die Gedanken im Geiste zur Ruhe kommen lassen – ist Entspannung pur.

 

Ein individuelles Allroundtraining in einer Kleingruppe ( max. 7 Personen ) für den ganzen Körper zur Wiederherstellung und Erhaltung von Gesundheit, Bewegung und Lebensfreude.

Wir nutzen Übungen aus verschiedenen Bereichen ( z. B. Pilates, Heilgymnastik, Funktionelle Bewegungslehre ) zur Optimierung der Muskulatur, der Dehnung, damit der Beweglichkeit, des Gleichgewichtes und der Koordination mit Hilfe von Geräten im freien Raum und auf der Matte. Die Wahrnehmung und die Sensibilität zum eigenen Körper, jedes Teilnehmers wollen wir versuchen zu verbessern.

Dauer:60 Minuten
Wann:Morgengruppe – Mo + Mi 9.30 Uhr
Abendgruppe – Do 18.00 Uhr
Kurssystem:10 - 12 Einheiten je Jahreszeit
Kosten:9,50 Euro

 

... das Beste gegen Schmerzen.

Wirbelsäulengymnastik ist die beste Therapie und Vorsorge gegen Rückenschmerzen. FIT & FUN hilft dir dabei: Mit den wichtigsten Übungen, die dein „Kreuz“ verbessern und vorbeugen gegen eventuell sonst aufkommende Probleme.

Die Übungen resultieren aus medizinischen Studien und Erfahrungen, ausgeführt im Kurs von einer examinierten Krankengymnastin. Ein starker, kräftiger, beweglicher Rücken schützt vor den Belastungen des Alltages. Alles im richtigen Verhältnis, mit Spaß und der Leichtigkeit des Seins.

Dauer:60 Minuten
Kurssystem:10 - 12 Einheiten je Jahreszeit
Wer:Melanie Schuch

 

Sonstiges

- Hausbesuche

 

- Gutschein-Verkauf